Content Guide – Was macht einen guten Artikel aus

Aus SEO Sicht gibt es bei einem guten Artikel einiges zu beachten

Themenfindung

Es beginnt mit der Suche nach einem passenden Thema. Das Thema sollte zur Seite passen. Es ergibt wenig Sinn auf einer Seite über Autos auf einmal über Mode zu schreiben. Manchmal bekommt man allerdings die Brücke hin. Zum Beispiel die besten Outfits von Rennfahrern. Es sollte auf jedem Fall der thematische Bezug vorhanden sein. Einige Seiten sind generelle Portale, hier ist man in der Themenwahl recht frei.

Wie das Thema finden

Um ein Thema zu finden, kann man entweder sich überlegen, was zu einer Seite noch thematisch passen würde oder von dem man weiß, dass es häufig gefragt wird. Man kann auch einfach auf anderen Seiten spicken. Hierfür analysiert man die fremde Seite mit Tools oder schaut sich die Seite einfach mal an, was bei einem selbst passen könnte.

Tools hierfür sind:

  • Semrush (einige kostenlose Abfragen mit Fake Email möglich)
  • Ahrefs (leider nur kostenpflichtig)
  • Ubersuggest (beliebig viele Abfragen im Inkognito Modus)
  • answerthepublic.com (hat nur wenige Abfragen), ich persönlich mag es nicht so, weil die Suchvolumen und andere Angaben fehlen. Achtung Sprache & Land einstellen
  • W-Fragen-Tool erzegut viele Fragen wie „Grill“ -> „wie grillt man lachs“
answerthepublic
answerthepublic

Fokus finden

Jedes Thema oder Artikel sollte auf ein sogenanntes Keyword optimiert / fokussiert sein.

Im optimalen Fall ist dies etwas, was sehr häufig bei Google gesucht wird (hohes Suchvolumen) oder aber einen hohen Klickpreis (CPC) bzw. hohe Produktpreise hat.

Dann sollte das Keyword natürlich so wenig Konkurrenz haben wie möglich. Also keine großen Blogs, Zeitschriften oder Shops haben sich schon intensiv damit befasst.

Beispiel

Das Keyword Auto hat ein hohes Suchvolumen, hohe Klickpreise und hohe Produktpreise. Allerdings ist die Konkurrenz extrem hoch. Ohne ein hohes Marketingbudget (Links usw.) wird man niemals mit den Großen konkurrieren können.

Anders sieht es zum Beispiel mit etwas aus wie „E Scooter schneller machen“. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes „Long Tail“, also ein Keyword mit mehr als zwei Wörtern. Hier ist die Konkurrenz nicht wirklich hoch, das Suchvolumen ganz passabel und eventuell kann man schnelle E-Scooter oder Tuning Produkte verkaufen.

Oft ergibt es Sinn auf Longtails zu gehen, da hier weniger Konkurrenz als beim Haupt-Keyword (in dem Fall „E-Scooter“) herrscht. Dies baut langfristig Besucher auf (Kleinvieh macht auch  Mist).

Tools hierfür sind:

Zusammenfassung Thema

  • Thema passend zur Seite
  • Suchvolumen möglichst hoch
  • Wenig Konkurrenz
  • Möglichst Evergreen Thema

Wie sieht der optimale Artikel aus

Nachdem das Thema gefunden ist geht es an das Schreiben. Ob man selbst schreibt oder fremdvergibt (z.B content.de Zugangsdaten vorhanden) spielt an dieser Stelle keine Rolle. Tendenziell wird man wenn man in einem Thema drin ist, das Fachwissen erfordert eher selber schreiben.

Verständliche Texte

Ganz allgemein sollte der Text so verständlich wie möglich. Hierfür sollte man Yoast (siehe unterhalb des Beitrags in WordPress) bemühen. Es muss nicht immer alles Grün sein. Dennoch tiefrot ist auch nicht toll.

Natürlich sind sehr komplexe Themen nicht immer leicht darstellbar. Ich stelle mir immer die Frage, würde ein 12-Jähriger das verstehen. Dann klappt es zumindest mit 80% aller Menschen im Internet.

Struktur & Optik des Artikels

Ein guter Artikel benutzt einige Elemente zum Strukturieren und zur optischen Aufbesserung. Dazu zählen:

  • Titel (H1), zu 99% das was bei WordPress oben als Titelleiste angezeigt wird
  • Überschriften (H2) und Zwischenüberschriften (H3,H4 usw.)
  • Bullet Points
  • Fett markierte wichtige Worte
  • Interne Links zum thematisch passenden Artikeln oder weiteren Informationen
  • Bilder oder Grafiken, wenn möglich eigene
  • Optional Tabellen und Gegenüberstellungen
  • Sterne und Bewertungen sind ebenso optional (man beachte, ich vermeide das mehrmalige Wiederholen von „Optional am Angfang“)
  • Optional Kästen für wichtige Informationen

Bildquellen

Bei Bildquellen bitte darauf achten, dass diese frei nutzbar sind und eine kommerzielle Nutzung nicht ausgeschlossen wird. Quellen sind:

Optimierung des Artikels unter SEO Gesichtspunkten

Am Ende des Tages möchte man natürlich Besucher gewinnen mit einem Artikel.

Hier geht es darum den Artikel so zu gestalten, dass nicht nur der Leser in toll findet, sondern auch Google. Vieles geht dabei Hand in Hand, wie zum Beispiel die Länge des Titels. Ist dieser zu lang, wird der Text in der Suche abgeschnitten. Dies sieht unschön aus und der Leser klickt vielleicht nicht auf das Ergebnis. Das ist schlecht für uns, weil er A nicht klickt und B, weil Google dies registriert und denkt wir sind nicht relevant. Und dadurch uns möglicherweise etwas weiter hinten in den Suchergebnissen platziert.

Wichtig sind folgende Punkte:

  • Aussagekräftiger Titel
  • Metabeschreibung, die zum Klick animiert (eventuell ein paar wichtige Fragen rund um das Thema aufgreifen)
  • Bildbeschriftungen
  • Interne Links
  • Das Fokus Keyword sollte im Text natürlich ein paar mal vorkommen, aber nicht übertreiben
  • Eventuell ein Trustlink auf ein großes Magazin, Paper oder ähnliches. Bitte nichts in direkter Konkurrenz zum Keyword

Auch hier kann Yoast wieder helfen

Artikel prüfen und veröffentlichen

Ist alles fertig, sollte der Artikel noch einmal auf dem Desktop und! auf dem Handy / Mobil angesehen werden. Manchmal kommt es zu unschönen Effekten, Umbrüchen oder sonstigem.

Wenn der Artikel online ist, diesen von anderen Artikeln intern passend verlinken. Zwei bis drei interne Links, gerne mehr. Wenn es ein großer, wichtiger Artikel (Corner Artikel) ist, kann dieser auch ins Seitenmenü mit aufgenommen werden.

Profitipps

Wenn man ein passendes und lukratives Thema gefunden hat, gleich zwei oder mehr Artikel für verschiedene Seiten schreiben / schreiben lassen. Dies spart den Rechercheaufwand, erhöht die Chance auf Seite 1 zu kommen. Und im besten Fall landet man mit mehreren Seiten auf Seite 1. Die Artikel sollten sich natürlich in der Struktur und vom Inhalt her unterscheiden. Stichwort Unique Content / einzigartiger Inhalt.